angebot-komplementmed-kinder-osteophatie

Manuelle Osteopathische Therapie & Cranio Sacrale Therapie für Kleinkinder und Säuglinge

 

Dr. William Garner Sutherland (1873 - 1954) war ein Schüler von Andrew Taylor Still (1828 – 1917), dem Begründer der Osteopathie (1892). Er hat die kraniale Säule der osteopathischen Praxis verfeinert und in ein Behandlungskonzept überführt.

Die Pionierin in der osteopathischen Praxis für Kinder ist Dr. Viola M. Frymann D.O. Sie erlernte die Behandlung des kraniosakralen Systems und begann mit der Behandlung von Geburtstraumata.

Die Manuelle Osteopathische Therapie (MOT) ist eine Spezialisierung innerhalb der osteopathischen und kraniosakralen Praxis und bietet die Möglichkeit, Neugeborene, Säuglinge, Kinder und Jugendliche dahingehend zu untersuchen inwieweit systemische Funktionsstörungen und Veränderungen vorliegen, die dann mit Hilfe einer sanften MOT im Sinne der Prävention und Rehabilitation gelöst werden können.

High Need-Babys (Säuglinge mit sehr starken Bedürfnissen),

Infantile posturale Symmetriestörungen (Schiefhals, Torticollis),

Plagio- und/oder Brachycephalus (Schädelasymmetrien),

Traumatische Geburtsvorgänge (spezielle Lage, sehr schnelle Geburten, Kaiserschnitt, Geburten mit Zange oder Saugglocke) sind Auslöser für auftretende Symptome wie Reflux, häufiges Schreien, Spucken («Gütsche», «Chötzle»), Koliken, Trinkschwierigkeiten, Verdauungsbeschwerden, Schlafstörungen, oder allgemeine Entwicklungsverzögerungen.